Benjamin Lechner

Visionär der neuen Zeit und Botschafter des Menschseins

Benjamin Lechner

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Darüber sprechen wir:

Benjamin Lechner lebt seinen Traum eines eigenständigen Lebens in einer lebenswerten Zukunft auf Sardinien. Eindrucksvoll schildert er wie wichtig es ist, das Individuum zu stärken. Den nur wenn es dir gut geht, geht es allen gut. Ein sehr bereicherndes Interview.

Benjamin Lechner

kreis-menschsein.com

terrahumana.eu

Visionäre und Gründer von Ilumina Circle, der innovativen Online Plattform für native Lebensweisen
Präsident des Förderverbands KREIS MENSCHSEIN
Mitgründer von TERRA HUMANA
Botschafter für Souveränität und Menschwerdung
Hüter des Menschsein Zentrums in Sardinien
Bewusstseinsforscher und glücklicher Familienvater

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Visionen Erde 2.0-*Die neue Welt fällt nicht vom Himmel*-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

9 Kommentare

  • Jan

    Bei mir bleibt der Frame des Videos schwarz, Mac Firefox und Chrome, bitte wieder zu Vimeo wechseln

  • Cler

    Es ist keine Lebensqualität zu fliegen, das ist ein Widerspruch, denn das Fliegen schadet Mutter Natur und passt nicht zum Konzept.
    Es nur als Luxus zu sehen an dem alle teilhaben sollten kann doch nicht dein Ernst sein.
    Zur Indigänität zurück zu gehen hat nchts mit Fliegen zu tun.
    Hier gehts nur um generellen Luxus und das ist Mangeldenken – der eigentliche Luxus ist die Fülle der Natur und Natur wird zerstört durchs Fliegen. Überlegt Euch lieber mal wie man klimaschützend fliegen kann, dann wäre der Name Terra Humana berechnet.
    Ich kann diesen Vortrag und den Redner gar nicht ernst nehmen.

    • Susanne Forster

      In diesem Vortrag vermisse ich das Feinfühlige , ausser beim Geburtsthema des Kindes.. eine schöne Beschreibung.–
      Das Gefühl kommt auf , etws sei nicht gut mit einem. es gibt ehrliche Menschen , ich z.b. muss mich nicht „säubern „, bin eine
      Macherin , sitze nicht konsumierend vor dem Kasten ; denke über vieles nach, schreibe viel, kann gut zuhören..Viel zu oft kommt das Wort Geld zur Sprache..macht stutzig. Dem
      Kommentar von Cler stimme ich zu .

    • Liebe Cler, in dem Punkt mit dem Fliegen stimme ich dir zu 100% zu. Doch alles ist ein Erfahren und Wachsen in sich und zu sich selbst. Und der eine findet den Zugang zu seiner eigenen Natur und der Natur eben über genau das „Gegenteil“. Wir können unser eigenes Licht am besten in der tiefsten Dunkelheit erkennen:)

  • Jan

    Liebe Iris, herzlichen Dank, jetzt funktioniert es

  • Siena

    Ich schließe mich Cler an und bin das 1. Mal von einem Vortrag unangenehm berührt.

  • Angelika Braun

    Den Satz, es ist besser ein einziges kleines Lichtlein anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen kam mir beim Lesen der Komentare in den Sinn, Ihr Lieben.
    Danke lieber Benjamin für die Eröffnung all dieser Möglichkeiten in den Einstieg der neuen Welt die Du mit all deinen wunderbaren Mitmenschen bereits begonnen hast und wir ein Teil davon sein dürfen, wenn wir das wollen. Zum Thema fliegen. Mit ökologischem Treibstoff und erneuerbaren Energien, können wir Menschen selbstverständlich auch das Fliegen weiter genießen. Michael hat sehr interessant darüber berichtet. Auf diesem Gebiet wird geforscht und auch hier achtsam mit allem umgegangen. Ich bin dankbar zu fühlen, dass ich Benjamin und dem Kreis MenschSein vertrauen kann. Das ist so kostbar, danke!

    • Hallo liebste Angelika, und deinen Worten schließe ich mich auch voll an 🙂 alles ist ein Anfang, alles wert- und sinnvoll 🙂 und jedes kleine Licht ergellt die Dunkelheit mehr und mehr und gerade, wenn sich diese Lichter zusammenfinden und -schließen 🙂 Danke 🙂 ich liebe den KreisMenschSEIN auch. So eine tolle Verbindungsstelle 🙂 ich habe über ökologisch siedeln (auf diese Seite bin ich durch KreisMenschSEIN gestoßen) zu einer Gemeinschaft gefunden, die sich jetzt gerade im Oberallgäu gründet. Samstag gehts dorthin. Ich freue mich so 🙂 das ist zusammenwirken und leben – geben und geben lassen :))

  • MMagdalena

    Es war mir Bestätigung und ein Vergnügen euch zuzuhören. Herzlichen Dank Benjamin und Iris.
    Wir sind viele. Und wir sind auf einem guten Weg! Die Heilung unserer Wurzeln ist im vollen Gange und unsere Vorfahren/
    Ahnen stehen hinter uns und freuen sich auf die Neue Erde: „Den Himmel auf Erden“.
    Die Initiation halte ich für wesentlich und wichtig, um in die Kraft und Selbstbestimmung zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − 1 =