Margret Baier & Bernd Hückstädt

Gradido-Gründer, Entwickler und Berater

Margret Baier & Bernd Hückstädt

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freunde in den Sozialen Netzwerken.

Darüber sprechen wir:

Bernd Hückstädt und Margret Baier haben zusammen Gradido gegründet. Es ist ein Geldsystem für die neue Zeit, für weltweiten Wohlstand und Frieden, wo Menschen im Einklang mit der Natur leben können. Ihre Vision ist es, in Einklang mit der Natur zu leben, zu hören, was sagt meine innere Stimme und sich mehr dafür zu sensibilisieren. Wir können eine wunderschöne Welt für uns alle kreieren, so dass es allen gut geht. Jeder Mensch kommt mit seinen ganz persönlichen Gaben auf die Welt und damit kommt auch die Lebensaufgabe. Erst rumpelt es in diesen goldenen 20ger Jahren, etwa wie Geburtswehen und beginnend ab jetzt hat jeder die Möglichkeit seine Gaben zu erkennen. Wenn Gradido in die Welt gebracht wird bekommt jeder mit diesen Gaben ein Grundeinkommen dafür, dafür, dass er wertvoll ist und seine Gaben in die Gemeinschaft einbringen kann. Gradido bedeutet übrigens Gratitude (Dankbarkeit) | Digniti (Würde) | Donation (Schenken). Es ist ein neues Geldsystem, eine Brücke aus dem alten Geldsystem heraus, das am Kreislauf der Natur, des Werdens und Vergehens orientiert und zwar zum dreifachen Wohl (Mensch, Gemeinschaft, Ganzes). Es wird ein „aktives“ Grundeinkommen „geschöpft“ und zwar 3 x 1000 Gradido. Tausend als Dank für den Menschen mit seinen Gaben, die er in die Gemeinschaft mit einbringt, Tausend für die Gemeinschaft und Tausend für das Ganze (um die Welt im Fluss und im Gleichgewicht zu halten). Bernd und Margret erklären in vielen spannenden Details ihr großartiges Modell, mit dem wir alle gemeinsam die Erde wieder in ein Paradies verwandeln können, wie es vom Schöpfer gedacht war. Wir sind als Menschen mit unseren Gaben und durch Mutter Erde und die Natur so reich beschenkt, dass die Lösung praktisch schon vor uns liegt. Bernd hält Gradido auch für eine sinnvolle Antwort auf den Great Reset, denn der Gradido baut auf Liebe auf und entspricht dem Fluss der Lebensenergie, dem Werden und Vergehen, der Fülle und dem Wachstum. So bleibt der Wert stabil, weil die Vergänglichkeit mit eingeplant ist, ebenso wie das erneute Wachstum. So entsteht ein entspanntes, gerechtes Miteinander und jeder hat die Möglichkeit, sein individuelles Potential zu entwickeln und immer wieder über sich hinaus zu wachsen, für sich selbst, für die Gemeinschaft und für das große Ganze.

Margret Baier & Bernd Hückstädt

Telegram

Webseite

Bernd Hückstädt war erfolgreicher Tonmeister, Komponist, Dozent und Mitbegründer des Studiengangs „Filmmusik und Sounddesign“ an der Filmakademie Baden-Württemberg ehe er die Wirtschaftsbionik entdeckte. Neben der Welt der Musik und des Filmbusiness galt seine Leidenschaft schon seit seiner Kindheit der Suche nach den Ursachen für die ungleichen Lebensbedingungen der Menschen. Bereits als junger Mann begann Bernd nach einem geeigneten Konzept zum Ausgleich zwischen arm und reich zu forschen.

Margret Baier ist Hückstädts Partnerin, Mitbegründerin und Geschäftsführerin der Akademie. Als sie vor zwanzig Jahren Bernd Hückstädt begegnete, merkte sie sogleich, dass sie beide die gleichen elementaren Fragen umtrieben. In einem Slum in Ecuador hatte Margret hautnah erlebt welche fatalen Auswirkungen die Lebensweise der westlichen Welt auf andere Länder der Erde hat. Sie spürte dort in aller Deutlichkeit, dass ein Leben in Freiheit und Wohlstand uns auch die Verantwortung beschert, den Rest der Welt im Auge zu behalten und vor Armut, Hunger und Verelendung zu schützen.

In der Entwicklung eines neuen Wirtschafts- und Finanzsystems nach dem Vorbild der Natur sahen Hückstädt und Baier den erfolgreichen Ansatz dafür, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Gemeinsam gründeten sie die Gradido-Akademie und entwickelten mit vielen Gleichgesinnten das Konzept „Gesundes Geld für eine gesunde Welt“.

Bereits im Jahr 2000 veröffentlichte Bernd Hückstädt die Kurzgeschichte ‚Joytopia‘ über ein von der Natur abgeleitetes Geld- und Wirtschaftsmodell, das Wohlstand und Frieden für Alle bringen soll.

Noch im selben Jahr gründete er gemeinsam mit Margret Baier ein freies internationales Forschungsnetzwerk, um gemeinsam mit anderen Interessierten die in der Joytopia-Utopie beschriebenen Prinzipien weiterzuentwickeln.

Da Arbeitseinsatz und Kosten für die Erforschung eines neuen Wirtschaftsmodells ehrenamtlich nicht zu bewältigen waren, gründeten Hückstädt und Baier 2005 die Joytopia-Akademie, die sie später in Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik umbenannten. Der Name ‚Gradido‘ setzt sich aus den englischen Begriffen für Dankbarkeit (Gratitude), Menschenwürde (Dignity) und Schenkung (Donation) zusammen. Er vereinigt so die drei wesentlichen Werte der neuen Wirtschaftskultur, die gesundes Wirtschaften zum Wohle jetziger und künftiger Generationen ermöglichen soll.

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir doch schon jetzt das  Visionen Erde 2.0-*Die neue Welt fällt nicht vom Himmel*-Komplettpaket.
Mit exklusivem Bonusmaterial der ExpertInnen – JETZT zum Aktionspreis!

2 Kommentare

  • Herzlichen Dank liebe Iris, dass du diesen Kongress möglich gemacht hast. Es hat mich sehr gefreut, dass du den wunderbaren Margret Baier und Bernd Hückstädt die Möglichkeit gegeben hast, Gradido vorstellen zu dürfen. Wir können als Menschenfamilie einfach nur aus tiefstem Herzen dankbar sein, dass wir dieses grossartige Modell der Wirtschafts-Bionik zur Verfügung haben. Mit deinem Kongress hilfst du mit, dass wir es immer mehr verbreiten können und noch mehr Menschen davon erfahren. Bis heute habe ich kein ausgereifteres und sofort umsetzbares Modell gefunden. Gradido ist die Lösung – wir müssen es nur noch einsetzen!

  • Anna Muhm

    Ich wollte Samstag und Sonntag noch einige Interviews anhören. Die Freischaltung für Samstag und Sonntag funktioniert leider nicht.
    Es kommt die Meldung: Die Freischaltung des Kongresses ist bereits abgelaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünfzehn − drei =